Special Event

  Profil
 
  Dialog Marketing
  Team
  Fallbeispiele
Fitmacher für eine internationale Karriere

Dialog Marketing Agentur schult FH-Studenten


Im Rahmen der Globalisierung treffen immer mehr Kulturen mit ihren verschiedenen Wertehaltungen aufeinander. Das Resultat: Unterschiedliche Verhaltensweisen, die häufig zu Missverständnissen im globalen Arbeitsalltag führen - und damit auch den Erfolg beeinflussen. Für Manager von heute gilt, sich in interkultureller Kompetenz zu schulen - je früher desto besser. Und genau diesem Thema nimmt sich jetzt erstmalig die Agentur Dialog Marketing, Feldkirchen, an.

"Fitmacher für eine internationale Karriere" - unter diesem Motto sind am 25. Juli mehr als 100 Betriebswirtschaftsstudenten der Fachhochschule Landshut eingeladen, ihre Kompetenz im internationalen Dialog zu erweitern. Ziel des eintägigen interkulturellen Trainings ist, die Vielfalt unterschiedlicher Arbeitsweisen wahrnehmen und einschätzen zu können. Nicht um diese als besser oder schlechter zu bewerten, sondern um Synergieeffekte zu schaffen. Denn wer mit- und voneinander lernt, erreicht größtmöglichen Erfolg.

In unserem Kulturkreis wird zum Beispiel schon in der Schule der Gemeinsinn gefördert. In anderen Kulturen stehen Wettbewerbsgeist und Individualismus stärker im Fokus. Treffen Angehörige beider Kulturen aufeinander, hat jeder seine eigene Erwartungshaltung. Stellt die eine Seite alle notwendigen Informationen zügig bereit und sucht Konsens über das gemeinsam angestrebte Ziel, behält die andere Seite möglicherweise eher den eigenen Vorteil im Auge, um sich selbst zu profilieren.

Mit Fallbeispielen, Videos, theaterpädagogischen Übungen, Gruppendiskussionen und Kurzvorträgen sensibilisiert Angelika Putsch, Wirtschafts-Trainerin und Inhaberin der Agentur Dialog Marketing, zusammen mit Jean-Luc Julien, Theaterwis-senschaftler, die Landshuter Studenten für ihre zukünftigen Aufgaben. Auf dem Programm stehen Stereotypenbildung, Sozialverhalten, Kommunikationsstile und praktische Tipps für geschäftliche Umgangsformen im interkulturellen Kontext. Als Sponsor für diesen "Fitmacher-Tag" konnte Texas Instruments Deutschland GmbH gewonnen werden. Das Wirtschaftsunternehmen unterstützt so die Manager von morgen in ihren internationalen Karrierechancen.

> Weitere Fallbeispiele